Kirchenchor 2017Foto: Camilla Jungblut, Simmerath


10. Kirchenmusikalisches Konzert
des Kirchenchors in Lammersdorf

Zum 10. Mal veranstaltet der Kirchenchor St. Johannes der Täufer Lammersdorf ein kirchenmusikalisches Konzert. Seit 2001 gibt es die vertraut gewordene Tradition des Chors, im mittlerweile 2-jährigen Rhythmus sein Publikum mit einem breit gefächerten Spektrum kirchenmusikalischer Konzerte in gehobener Qualität zu begeistern. Was damals klein begann entwickelte sich nicht nur durch stetig wachsende Besucherzahlen zu einem hochwertigen Konzertevent.
Unter der sachkundigen Leitung von Frau Scheidweiler-Pleines entwickelte sich der Chor mit ca. 60 Sängerinngen und Sängern jeglicher Altersgruppe zu einer fachkompetenten Gesangsgemeinschaft. Von den mitreißenden und packenden Werken des Barocks führt sie den Chor mit Rutter, Chilcott & Co. in die Moderne.
Mit großem Engagement aller Mitglieder und mit sichtbarer Begeisterung werden stets im November jeden zweiten Jahres die einstudierten Stücke aufgeführt. Seit 2015 wird das Einstudierte sogar an zwei Tagen präsentiert. Nach dem Auftritt besteht für die Zuhörer eine gute Gelegenheit, bei der Einkehr im gegenüberliegenden Pfarrheim zusammen mit allen Mitwirkenden über das zusammen Erlebte zu fachsimpeln.
Dieses Mal führt der Kirchenchor Lammersdorf wieder ein Konzert mit außergewöhnlichen Werken auf: Die musikalisch äußerst abwechslungsreiche Kantate „Gott ist mein König“ von Vater Johann Sebastian Bach von 1708 gilt als seine erste Veröffentlichung über-haupt. Es ist ein Werk mit politischem Hintergrund und allgemeiner Bedeutung: Als noch blutiger Anfänger von 22 Jahren begeistert er mit dieser Komposition anlässlich der Ratswahl die zur Wahl stehenden Herren der freien Reichsstadt Mülhausen und erwirbt deren Gunst. Das verhilft Ihn zu seinem Durchbruch.
Das zweite Werk des Konzerts, das „Magnifikat“ von seinem wohl erfolgreichsten Sohn Carl Philipp Emanuel erhält durch die Verwendung von D-Trompeten einen freudigen Ausdruck und fängt eine glorreiche und triumphale Stimmung ein.
Der Einsatz dieser sehr speziellen Trompeten ist gleichzeitig eine Homage an seinen Vater, verweisen aber schon auf die Wiener Klassik. Im Gegensatz zu seinem Vater, der Fuge und Kontrapunkt hervorhebt, drückt C.P.E. Bach seine Intentionen aber eher in einem lyrischen Stil mit betont melodischen Linien aus. Man darf also gespannt sein.
Unterstützt wird der Chor von fünf Solisten und - wie kann es anders sein - in großer Besetzung von Geigen, Blasinstrumenten und mit Pauken und Trompeten.

Die Konzerttermine sind

Samstag, 23. November 2019, 18:00 Uhr und
Sonntag, 24. November 2019 bereits um 16:00 Uhr

in der Pfarrkirche Lammersdorf, Kirchstr. Der Eintritt beträgt € 10,00 o. E. an der Abendkasse. Der Vorverkauf kann sowohl bei allen Chormitgliedern als auch per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! getätigt werden.

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Login